Zertifikat für Hochschulgruppenvorstände

Die wichtigste Arbeit im BSH leisten die Hochschulgruppen vor Ort. Sie sind es, die an den Universitäten und Hochschulen Sicherheitspolitik für jedermann erfahrbar machen und dem Anliegen des BSH ihr persönliches Gesicht geben. In Anerkennung ihrer wichtigen ehrenamtlichen Arbeit können sich Mitglieder von Hochschulgruppenvorständen vom Bundesvorstand, ihre Tätigkeit offiziell bescheinigen lassen.

Die Ausstellung des Zertifikates erfolgt nach vorheriger Antragsstellung. Hierzu dient das Antragsformular, welches an hsg.betreuung(at)sicherheitspolitik.de zu senden ist. Die Aushändigung des Zertifikates erfolgt auf der Bundesversammlung, oder dem Hochschulgruppenseminar. Alternativ kann es auch per Mail zugestellt werden. Das Zertifikat kann für ein Semester, oder für den gesamten Zeitraum des Engagements ausgestellt werden, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

 

  • Antragsstellung in Form des Formulars.
  • Durchgehende Tätigkeit als gewähltes Vorstandsmitglied für die Dauer von mindestens einem Semester.
  • Mindestens eine öffentliche sicherheitspolitische Veranstaltung und mindestens eine interne Veranstaltungen (z.B. Gruppentreffen) der HSG im jeweiligen Semester.
  • Vollständige und rechtzeitige Abgabe des Hochschulgruppenberichts für das entsprechende Semester.
  • Antragsstellung innerhalb eines Jahres nach Ende des Engagements.