09.04.2009

Koordination, Ausrichtung, Wahl des Vorstandes – wichtige Aufgaben für die MASHler

MASH Vorsitzender Jörg Sambleben und der Stellvertretende Bundesvorsitzende Michael Seibold bei dessen Grusswort

Trotz des ungünstigen Datums – es war der Gründonnerstag 2009 – war fast die Hälfte aller MASHler zur 1. ordentlichen Mitgliederversammlung erschienen. Neben den Mitgliedern konnte der stellvertretende Bundesvorsitzende des BSH Michael Seibold als Ehrengast begrüßt werden. Er richtete im Namen des Bundesvorstandes ein Grußwort an die MASH und sprach unter anderem über den BSH, dessen Arbeit, die individuellen Mitwirkungsmöglichkeiten und die Bundesveranstaltungen. Besonders hob er die Vorteile der Hochschulgruppenarbeit wie Netzwerke, Publikationen und die Ausprägung sozialer Kompetenzen hervor.

 


Im Anschluss an das Grußwort präsentierte der Vorsitzende Jörg Sambleben den neuen Flyer der MASH. Er wies auch darauf hin, dass der Flyer nur die erste Stufe zukünftiger Öffentlichkeitsarbeit darstellt. Mit weiteren Anstrengungen in diesem Bereich sollen demnächst vor allem junge Studenten der Bachelor-Studiengänge von den Vorteilen der Arbeit in der MASH überzeugt werden.
Weitere Mittel, um die Arbeit zu veröffentlichen, sind der Newsletter "MASH*up" und der Internetauftritt auf den Seiten des BSH. Die beiden Bereiche wurden durch die Verantwortlichen Stephan Nachtigall und Kai Langnickel vorgestellt und erläutert. Beide betonten die Wichtigkeit des Zuarbeitens aus den Reihen der Mitglieder.

 

Ein Kernpunkt der Mitgliederversammlung war das neue Gruppenmodell, welches die Mitwirkung der Mitglieder an der Ausrichtung und Arbeit der Hochschulgruppe intensivieren soll. Es wurden in den verschiedenen Bereichen, wie "Newsletter", "Internet", "Öffentlichkeitsarbeit" und "Veranstaltungsplanung", erste Mitglieder eingebunden. In Zukunft soll hier verstärkt das Engagement der aktiven MASHler umgesetzt werden.

 

Als weiteren wichtigen Punkt kann man sicher die Neuwahl des Vorstandes anführen. Der neue Vorstand setzt sich nun folgendermaßen zusammen:

  • Vorsitzender: Jörg Sambleben
  • stellv. Vorsitzender: Stephan Nachtigall
  • stellv. Vorsitzender: Kai Langnickel
  • Beisitzer: Jens Heinrich
  • Beisitzer: Christian Tylsch


Im weiteren Verlauf wurde durch die anwesenden Mitglieder angeregt, eine regelmäßige Diskussionsrunde im kleineren Rahmen zu organisieren. Hier soll in Zukunft ein Austausch tagespolitischer Geschehnisse stattfinden. Der Vorstand bekam den Auftrag, entsprechende Möglichkeiten zur Durchführung dieser Veranstaltungen zu prüfen. Abschließend kann man festhalten, dass die erste Mitgliederversammlung ein voller Erfolg war und eine aktive Zukunft prophezeien lässt.