Ausschreibung XII. Sicherheitspolitische Aufbauakademie: – Die Volksrepublik China: Friedlicher Aufstieg oder neuer Großmachtkonflikt?

Vom 05. bis zum 08. Oktober lädt der Bundesverband Sicherheitspolitik an Hochschulen zur XII. Sicherheitspolitischen Aufbauakademie (AAK) über die Plattform Zoom ein.

Das viertägige Seminar bietet interessierten Studierenden aller Fachrichtungen die besondere Gelegenheit, sich dem hochkomplexen und anspruchsvollen Thema der Volksrepublik China aus einer Vielzahl von verschiedenen Perspektiven aus Forschung und Praxis zu nähern. Darüber hinaus wird es unseren Teilnehmenden ermöglicht, unmittelbare und praktische Einblicke in die Arbeit wichtiger Institutionen und Behörden zu gewinnen, die sich tagtäglich mit der Volksrepublik China beschäftigen. Dazu gehören das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg), die Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS), der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), der Deutsche Bundestag und die Botschaft des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland. Des Weiteren werden wir ExpertInnen vom Mercator Institute for China Studies (MERICS), von der Goethe Universität Frankfurt am Main, der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) sowie dem Institut für Sicherheitspolitik an der Universität Kiel (ISPK) zu Gast haben. Mit der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) werden unsere Teilnehmenden in der Rolle von DiplomatInnen in einer Simulation Zukunftsherausforderungen gegenüberstehen. Die verschiedenen Vorträge werden das Themenfeld China aus wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und militärischen Blickwinkeln beleuchten und so den Teilnehmenden in vier Tagen einen hoch-kompakten und anspruchsvollen Überblick bieten.

 

Wir erwarten von den Teilnehmenden Einsatz und Bereitschaft, aktiv an der Veranstaltung mitzuwirken und sich durch ausgewählte Literatur vorzubereiten. Wer Motivation und Freude an der Auseinandersetzung mit außen- und sicherheitspolitischen Themen generell und der Volksrepublik China speziell hat, bewirbt sich bei dem Beauftragten für die Sicherheitspolitische Aufbauakademie, Jonathan Ponfick, bis zum 13. September 2020. Dazu bitte eine E-Mail mit Lebenslauf, Studiengang, Universität- bzw. Hochschulstandort, BSH-Hochschulgruppenzugehörigkeit (falls zutreffend), Handynummer sowie einem kurzen Motivationsschreiben (max. 200 Wörter) an aufbauakademie(at)sicherheitspolitik(dot)de senden.