Ausschreibung Aufbauakademie: „Segel gesetzt?! Maritime Sicherheit im 21. Jahrhundert“

Vom 28. bis zum 31. Mai 2018 lädt der Bundesverband Sicherheitspolitik an Hochschulen (BSH) zur X. Sicherheitspolitischen Aufbauakademie (AAK) nach Hamburg ein.

Das viertägige Seminar bietet Studierenden aller Fachrichtungen die besondere Gelegenheit, direkt mit hochkarätigen Referentinnen und Referenten aus Forschung und Praxis zusammen zukommen und über aktuelle Themen im Bereich maritime Sicherheit in einen Dialog zu treten. 

 

Aber warum maritime Sicherheit?

 

Wenn es in aktuellen Debatten in Deutschland um internationale Sicherheit und (deutsche) Sicherheitspolitik geht, wird maritime Sicherheit nur sporadisch behandelt, – obwohl diese für ein exportierendes Industrieland wie Deutschland von essentieller Bedeutung ist. Im internationalen Umfeld jedoch ist und bleibt maritime Sicherheit ein Thema, dem nach wie vor, auch außerhalb von Elitendiskursen, große Aufmerksamkeit geschenkt wird. Territorialkonflikte, Geopolitik, Piraterie und der Schutz von Handel und Offshore-Anlagen sowie nicht zuletzt Umweltsicherheit lenken den Fokus auf die Weltmeere.

 

Aktuell gibt es komplexe, konfliktträchtige Themenbereiche der maritimen Sicherheit die Deutschland, die EU und die NATO in unterschiedlichen Dimensionen betreffen. Die diesjährige Aufbauakademie hat das Ziel, Studierenden einen Überblick über relevante Themen der maritimen Sicherheit zu bieten und sie in die Lage zu versetzen, die komplexen Inhalte miteinander zu verknüpfen. Unter dem Motto „Segel gesetzt?! Maritime Sicherheit im 21. Jahrhundert“ wagen wir eine kleine Reise vom Südchinesischen Meer bis hin zum Horn von Afrika. Hierbei legen wir stets Wert auf die Einbettung in einen erweiterten Kontext - sei es beispielsweise Welthandel oder Rüstungsbeschaffung.

Teilnehmende Studierende profitieren von einem Zuschuss des BSH, der die Kosten für An- und Abreise, Unterbringung und einen Großteil der Verpflegung übernimmt.

 

Wir erwarten von den Teilnehmenden Einsatz und Bereitschaft, aktiv an der Veranstaltung mitzuwirken und sich durch ausgewählte Literatur vorzubereiten. Wer Motivation und Freude an der Auseinandersetzung mit außen- und sicherheitspolitischen Themen hat, bewirbt sich bei dem Beauftragten für die Sicherheitspolitische Aufbauakademie, Philipp Müller, bis zum 06. Mai 2018. Dazu bitte das ausgefüllte Bewerbungsformular und einen Lebenslauf (im PDF-Format) an aufbauakademie(at)sicherheitspolitik(dot)de senden.