Im Herz der Halbleiterfabrik - Bericht über das X. Seminar Wirtschaft und Sicherheit

Dieses Jahr hatte unser Format Seminar Wirtschaft & Sicherheit sein zehnjähriges Jubiläum. Und auch dieses Jahr hatten 25 Studierende wieder die Möglichkeit, sich vom 19.09.2022 bis zum 22.09.2022 vier Tage lang mit einem aktuellen sicherheitspolitischen Thema interdisziplinär vor Ort in Berlin auseinanderzusetzen

Zu diesem Anlass haben wir die große Chance genutzt, passend zum diesjährigen Thema „Halbleiter - das neue Öl des digitalen Zeitalters“, in die größte Halbleiterregion ganz Europas, in das Silicon Saxony, zu reisen. Vor Ort erhielten wir eine Fabrik-Tour durch die Grauräume neben den Reinräumen der XFAB. Das Fraunhofer Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS führte uns durch seine Räumlichkeiten und zeigte uns durch Experimente ihre neuste Forschung zur keramischen Platinentechnik. Hier gewannen wir ein besseres Bewusstsein für Halbleiter als Bauelement in der Elektrotechnik. Ein Vortrag von dem Geschäftsführer des Verbandes Silicon Saxony e.V. zeigte uns die Besonderheiten der Region in diesem hochentwickelten Markt und verwies auf eine angespannte geopolitische Lage des Marktes, als auch auf die transnationale Abhängigkeit zu Schlüsselakteuren.

 

Zudem beehrte uns ein Vertreter des Zentralverbands der Elektroindustrie ZVEI e.V. zu Beginn des Seminars, um uns die Produktionsschritte von Halbleitern sowie die Notwendigkeit eines breiten Angebotes von unterschiedlichen Strukturgrößen zu erklären. Bei einem Besuch in der deutschen Vertretung in der Europäischen Kommission wurde uns der European-Chips-Acts vorgestellt und auf die Besonderheit von Important Projects of Common European Interest IPCEI im Bereich der Halbleiterindustrie hingewiesen. Ein Vortrag eines Vertreters des Auswärtigen Amt AA drängte auf den Paradigmenwechsel, Sicherheit und Wirtschaft enger zu denken und machte deutlich, welche politische sowie wirtschaftliche Macht in der Kontrolle von Schnittstellen einer Wertschöpfungskette liegt. Zudem wurde ein Lagebild von unterschiedlichen Ambitionen nationaler Akteure vergleichend dargelegt und auf die Schlüsselfunktion Taiwans hingewiesen. Beim letzten Besuch in der Deutschen Industrie und Handelskammer DIHK wurden uns die Ambitionen Chinas mit Made in China 2025 vorgestellt und der Vertreter prognostizierte den Anstieg des gesamten Halbleitermarktes auf 1 Billionen Euro bis 2030.

 

Insgesamt haben wir einen umfangreichen Einblick in die Theorie und Praxis dieses politisch, technologisch und wirtschaftlich elementaren Thema bekommen. Wir danken an dieser Stelle allen Expertinnen und Experten, die dem BSH spannenden Einblicke in die Thematik „Halbleiter - das neue Öl des digitalen Zeitalters“ ermöglichten. Auch danken wir allen teilnehmenden Studierenden für die lebendige Interaktion und die guten Fragen. Bis zum nächsten Mal Wirtschaft und Sicherheit 2023!