Archiv: Nachrichten älter als 90 Tage

Die Hochschulgruppe Bremen lädt ein: Durchführung einer interaktiven Übung, in der die Teilnehmer selbst die Rolle der Krisenkommunikation bei einem sicherheitsrelevanten Vorfall übernehmen.

Mehr erfahren

In einen eigentlich gemütlichen Sonntagnachmittag platzt am 23. Mai gegen 14:40 Uhr plötzlich folgende Nachricht: Eine Passagiermaschine auf dem Weg von Berlin nach Kairo wurde mutmaßlich entführt. Was also tun? Lest hier den vollständigen Bericht

Mehr erfahren

„Der Frieden ist ein heißes Thema!“ – mit diesen Worten leitete Uwe Trittmann, der Studienleiter an der Evangelischen Akademie Berlin für Friedensethik, Außen- und Sicherheitspolitik, die Diskussion um das Friedensgutachten 2019 in der Französischen Friedrichstadtkirche Berlin ein. In derart von Unsicherheiten geprägten Zeiten wie den heutigen, sei die Analyse und Diskussion…

Mehr erfahren

Am 04. Juli 2019 lädt der Bundesverband Sicherheitspolitik an Hochschulen (BSH) Euch ein, die Tagung Propaganda im 21. Jahrhundert – Wie schützen wir Demokratien vor Fake News und Desinformation? zu begleiten. Die Tagung wird organisiert vom Institut für Politische Wissenschaft der RWTH Aachen, in Kooperation mit dem Reservistenverband und der Aachener Hochschulgruppe des BSH.

Mehr erfahren

Die HSAP Bremen hatte die Möglichkeit im Rahmen einer Veranstaltung der Körber-Stiftung in Hamburg, mit Bundesaußenminister Heiko Maas zu diskutieren. Um welche Themen es sich handelte und was für Heiko Maas die "Weltunordnung" ist, findet Ihr im folgenden Artikel.

Mehr erfahren

Aus drei Perspektiven (Wissenschaft, Militär, Politik) widmete sich das erste Symposium, welches von der Kölner BSH-Hochschulgruppe für Sicherheitspolitik, dem Kölner Forum für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e.V. (KFIBS) sowie der Jungen DGAP/Köln organisiert und durchgeführt wurde, der erkenntnisleitenden Frage, ob Deutschland reif genug ist, europäische…

Mehr erfahren

Theorie - Praxis - Diskussion

 

Wer muss worüber informiert werden? Welche Maßnahmen können durchgeführt werden und welche schließen sich aus? Wie ist es möglich, zahlreiche Faktoren zu prognostizieren und so vom Reagieren zum Agieren zu kommen?

 

Mehr erfahren

Anlässlich des im Januar 2019 unterzeichneten Vertages von Aachen als Neuauflage des Élysée-Vertrages von 1963 schauen wir uns vom 24. bis 28. Juni das deutsch-französische Duo einmal genauer an. In Kooperation mit dem Zentrum Informationsarbeit Bundeswehr in Strausberg werden Fragen nach parlamentarischer und wirtschaftlicher bis hin zur militärpolitischen Zusammenarbeit…

Mehr erfahren

„Deutschland leistet mit seinem Engagement in Mali einen glaubwürdigen Beitrag in den Vereinten Nationen“ fasste Dr. Ekkehard Griep, stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN), seine Sicht auf den Einsatz der Bundeswehr in Mali zusammen. Bei seinem Vortrag am 8. Mai bei der Außen- und Sicherheitspolitischen Hochschulgruppe…

Mehr erfahren